Neurologische Krankheitsbilder

Das Leistungsspektrum meiner Praxis umfasst eine vielzahl an neurologischen Krankheitsbildern. Ich möchte Ihnen hier einen Überblick verschaffen.

Neurologische Krankheitsbilder

Nachfolgend möchte ich Ihnen einen Auszug aus den wichtigsten und häufigsten neurologischen Krankheitsbildern wiedergeben, welche ich in meiner Praxis diagnostiziere und behandle:

Kopfschmerzen

Kopfschmerzen gehören zu den häufigsten neurologischen Symptomen und können unterschiedliche Ursachen und Ausprägungen haben. Zu den häufigsten Kopfschmerzformen gehören.

Migräne

Die Migräne ist vergesellschaftet mit starken Kopfschmerzen, die meist relativ plötzlich und halbseitig auftreten. Oft finden sich dabei Begleitsymptome, wie Überempfindlichkeit gegenüber Licht und Lärm, Übelkeit und Erbrechen.

Spannungskopfschmerz

Der Spannungskopfschmerz kann sowohl episodisch auftreten als auch chronisch bestehen. Die Schmerzen treten im gesamten Kopfbereich auf und haben einen drückenden oder ziehenden Schmerzcharakter. Die Schmerzen können sich über einen Zeitraum von wenigen Minuten bis hin zu mehreren Tagen hinziehen.

Clusterkopfschmerz

Der Hauptschmerz liegt im Bereich hinter den Augen und in der Stirn- und Schläfenregion. Der Schmerz ist reißend oder bohrend und wird begleitet von einer Rötung des Auges sowie einem tränenden Auge und einer Verstopfung der Nase. Die Patienten sind in dieser Phase unruhig und möchten sich bewegen.

Multiple Sklerose

Die Multiple Sklerose ist eine chronische Entzündung des zentralen Nervensystems. Die klinische Symptomatik entsteht durch krankheitstypische Beschädigungen der Markscheiden um die Nervenfasern. Dadurch kommt es zu einer Funktionsstörung und zu Gewebsschädigung, die mit unterschiedlichen Symptomen einhergehen können wie Sehstörungen, Lähmungen und Gefühlsstörungen. Die Erkrankung tritt meist zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr auf. Sie verläuft meist in Schüben und schreitet langsam voran. Die Ursache der Multiplen Sklerose ist bis heute nicht vollständig geklärt. Vermutet wird eine Autoimmunerkrankung. Insbesondere in den letzten Jahren haben sich die Therapiemöglichkeiten außerordentlich verbessert.

In meiner Praxis biete ich die Diagnostik und medikamentöse Therapie der Multiplen Sklerose im vollen Umfang an. Zusätzlich hierzu wird in meiner Praxis eine komplexe Ernährungs- und Stoffwechseltherapie angeboten. Die antientzündliche Therapie nimmt entscheidenden Einfluss auf das bei der Multipler Sklerose vorherrschende Entzündungsgeschehen, und zwar in allen Stadien der Erkrankung. Die Antientzündliche Therapie wird in meiner MS Spezialsprechstunde umfassend erläutert und bei Bedarf wird ein entsprechender Therapieplan erstellt.

Parkinson Krankheit und andere Bewegungsstörungen

Zu den häufigsten Krankheitsbildern, die infolge einer Funktionsstörung bestimmter Areale im Gehirn einhergehen, gehört die Parkinson – Krankheit. Hierbei  kommt es zu einem langsam fortschreitenden Krankheitsbild bestehend aus Zittern, Bewegungsarmut, Steifigkeit und Haltungsinstabilität. Weiterhin treten zudem vegetative Dysfunktionen, Riechstörungen und Schlafstörungen auf. Davon abzugrenzen sind andere Bewegungsstörungen, welche anhand bestimmter Untersuchungsmethoden diagnostiziert und von der Parkinson Krankheit abgegrenzt werden können.

Die Behandlungsmöglichkeiten haben sich im Laufe der letzten Jahre deutlich verbessert, daher ist eine korrekte diagnostische Einordnung wichtig, um eine umfassende Therapie anbieten zu können.

NEUSTE GERÄTSCHAFTEN

Dank moderner Technik, beste Ergebnisse.

Periphere Nervenschädigung

Zu den peripheren Nervenschädigungen gehören unter anderem Engpass-Syndrome (Karpaltunnelsyndrom, Ulnarisrinnensyndrom) sowie die Nervenschädigung durch Bandscheibenerkrankungen. Ich betreue Sie bei diesen Erkrankungen.

Polyneuropathie

Bei der Polyneuropathie handelt es sich um eine Erkrankung der Nerven in den Armen und Beinen. Die Erkrankung fängt meist in den Füßen an und kann vergesellschaftet sein mit Mißempfindungen, Kribbeln, Taubheitsgefühl bis hin zu brennenden Schmerzen. Die Ursachen sind vielfältig und werden in unserer Praxis anhand elektrophysiologischer Untersuchungen, Blutuntersuchungen und ggfs. Liquorentnahme diagnostiziert.

Schwindel und Gleichgewichtsstörungen

Schwindel führt zu einer unangenehmen und fälschlichen Wahrnehmung der Umgebung bzw. der Körperlage oder Körperhaltung. Dies kann unterschiedliche Ursachen haben, so dass eine umfängliche neurologische Diagnostik unumgänglich ist.

Restless-Legs Syndrom

Das Restless-Legs-Syndrom (RLS) ist eine Erkrankung, die mit Mißemfindungen und einem Bewegungsdrang der Beine vergesellschaftet ist. Eine medikamentöse Behandlung kann zu einer deutlichen Verbesserung der Lebensqualität führen.

Demenz und Gedächtnisstörungen

Die Demenz ist vergesellschaftet mit einem fortschreitenden Verlust der geistigen und intellektuellen Leistungsfähigkeit infolge einer Erkrankung des Gehirns. Die Minderung der kognitiven Leistungsfähigkeit bringt zwangsläufig einen zunehmenden Abbau alltäglicher, beruflicher und sozialer Aktivitäten mit sich. Häufige Ursachen einer Demenz sind die Alzheimer Erkrankung und Durchblutungsstörungen des Gehirns. Daneben gibt es weitere Erkrankungen, die zu einer Demenz führen können.

Die Therapie richtet sich nach der Ursache der Demenz.Die Alzheimer Demenz ist nicht heilbar, dennoch existieren inzwischen medikamentöse Therapieverfahren, welche bei frühzeitigem Einsatz zu einer Verzögerung der kognitiven Leistungsminderung führen.

Schlaganfall und Gefäßerkrankungen

Ein akuter Schlaganfall ist ein Notfall und muß sofort im Krankenhaus behandelt werden. Nach einem Schlaganfall sind meist eine neurologische Weiterbehandlung und Verlaufskontrollen notwendig.

Akute und chronische Durchblutungsstörungen des Gehirns können zu vielfältigen Symptomen wie Lähmungen, Sehstörungen, Sprachstörungen und Gefühlsstörungen führen.

Bei Verengungen der hirnversorgenden Arterien (z.B. Carotisstenose) erfolgt eine regelmäßige Kontrolle mittels farbkodierter Ultraschalldiagnostik, um einen Schlaganfall zu verhindern.

>