Neurologische Diagnostik

Ich biete das gesamte Spektrum der neurologischen Diagnostik auf hohem Niveau an. Dazu nutze ich hochmoderne Geräteschaften für bestmögliche Ergebnisse.

Neurologische Diagnostik

Ich arbeite mit hochmodernen Gerätschaften, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen und die notwendige Therapie einzuleiten. Nachfolgend möchten wir Ihnen einen Auszug aus den wichtigsten und häufigsten neurologischen Krankheitsbildern wiedergeben, welche wir diagnostizieren und behandeln:

Doppler- und Duplexsonographie

Bei der Doppler– und Duplexsonographie untersuchen wir mit Ultraschall die hirnversorgenden Arterien, um Gefäßverengungen oder -verschlüsse darzustellen. Zudem können Veränderungen der Blutströmung als auch der Gefäßwände, z.B. durch Kalkablagerungen, erkannt werden. Die Doppler – und Duplexsonographie ist wichtig in der Schlaganfallvor– und Nachsorge sowie zur Abklärung neurologischer Symptome unklarer Ursache (z.B. Schwindel).

Untersuchungsdauer: ca. 30 Minuten

Elektroneurographie

Die Elektroneurographie wird vor allem zur Abklärung peripherer Reizleitungstörungen, z.B. bei Nervenverletzungen, Engpasssyndromen (Karpaltunnelsyndrom) oder bei Polyneuropathien eingesetzt. Dabei werden die zu untersuchenden Nerven mit Strom gereizt und Reizantworten mit sog. Oberflächenelektroden an verschiedenen Stellen gemessen. Durch die gezielte Untersuchung einzelner Nerven können wir das Ausmaß der Schädigung bestimmen.

Untersuchungsdauer: ca. 10-15 Minuten

Elektromyographie

Die Elektromyographie dient der Messung elektrischer Aktivität in ausgewählten Muskeln. Mit Hilfe einer dünnen Nadel, die in den zu untersuchenden Muskel gestochen wird, können wir die elektrische Aktivität ableiten und aufzeichnen. Anhand der elektrischen Aktivität können wir die Muskel- und Nervenfunktion beurteilen.

Untersuchungsdauer: ca. 15 Minuten

Elektroencephalographie

Mithilfe der Elektroenzephalographie (EEG) können wir die elektrische Aktivität des Gehirns messen und grafisch darstellen. Die Elektroenzephalographie findet v.a. Platz in der Diagnostik der Epilepsie. Zudem dient sie dem Nachweis anderer neurologischer Erkrankungen, welche die Hirnfunktion beeinträchtigen.

Untersuchungsdauer: ca. 45 Minuten

Evozierte Potentiale

Als evozierte Potentiale bezeichnet man gezielt ausgelöste elektrische Phänomene, mit denen die Leitfähigkeit von Nervenbahnen untersucht werden können. Durch gezielte Reizung eines Sinnesorgans oder eines peripheren Nerven werden elektrische Potentiale im Nervensystem erzeugt, welche dann auf die Großhirnrinde projiziert werden. Diese führen in der Großhirnrinde zu Potentialänderungen, welche abgeleitet werden können. Die Untersuchung ist wichtig in der Beurteilung der Funktionsfähigkeit der untersuchten Bereiche im Nervensystem.

Untersuchungsdauer: ca. 15 Minuten

NEUSTE GERÄTSCHAFTEN

Dank moderner Technik, beste Ergebnisse.

Labordiagnostik

In unserer Praxis führen wir alle Laboruntersuchungen durch, welche zu Abklärung und Therapie neurologischer Erkrankungen essentiell sind.

Liquordiagnostik

Mittels des Liquors (Gehirn-Rückenmarks Flüssigkeit), können verschiedene neurologische Erkrankungen diagnostiziert werden z.B Multiple Sklerose, Hirnblutung, Entzündliche Erkrankungen des zentralen Nervensystems und mehr. Der Liquor wird anhand einer Lumbalpunktion entnommen, dabei wird im Bereich der Lendenwirbelsäule eine dünne Nadel in den Rückenmarkskanal eingeführt und darüber Liquor entnommen.

Nach der Untersuchung müssen die Patienten mindestens 1 Stunde flach liegen bleiben und sich Ruhe gönnen. Ein ruhiger Raum wird hierfür zur Verfügung gestellt.

Schlaganfall und Gefäßerkrankungen

Ein akuter Schlaganfall ist ein Notfall und muß sofort im Krankenhaus behandelt werden. Nach einem Schlaganfall sind meist eine neurologische Weiterbehandlung und Verlaufskontrollen notwendig.

Akute und chronische Durchblutungsstörungen des Gehirns können zu vielfältigen Symptomen wie Lähmungen, Sehstörungen, Sprachstörungen und Gefühlsstörungen führen.

Bei Verengungen der hirnversorgenden Arterien (z.B. Carotisstenose) erfolgt eine regelmäßige Kontrolle mittels farbkodierter Ultraschalldiagnostik, um einen Schlaganfall zu verhindern.

Vorsorgeuntersuchungen

Vorsorgeuntersuchungen Nach wie vor gilt auch in der Neurologie, Vorsorge ist besser als Nachsorge. Wir bieten Vorsorgeuntersuchungen an, welche anhand apparativer Diagnostik sowie Laboruntersuchungen, mit großer Sorgfalt durchgeführt werden.

Zu den folgenden Erkrankungen werden Vorsorgeuntersuchungen angeboten wie Demenzerkrankung oder Schlaganfall und Arteriosklerose (Gefäßverkalkung).

Demenztestung

Durch standardisierte Testfahren werden die Wahrnehmung, die Konzentration, die Merkfähigkeit und die Motorik untersucht. Dieses Testverfahren ermöglicht die Beurteilung von Gedächtnis, räumlicher Orientierung, Rechenfähigkeit und Gestaltungsfähigkeit des Patienten.

Demenz und Gedächtnisstörungen

Die Demenz ist vergesellschaftet mit einem fortschreitenden Verlust der geistigen und intellektuellen Leistungsfähigkeit infolge einer Erkrankung des Gehirns. Die Minderung der kognitiven Leistungsfähigkeit bringt zwangsläufig einen zunehmenden Abbau alltäglicher, beruflicher und sozialer Aktivitäten mit sich. Häufige Ursachen einer Demenz sind die Alzheimer Erkrankung und Durchblutungsstörungen des Gehirns. Daneben gibt es weitere Erkrankungen, die zu einer Demenz führen können.

Die Therapie richtet sich nach der Ursache der Demenz.Die Alzheimer Demenz ist nicht heilbar, dennoch existieren inzwischen medikamentöse Therapieverfahren, welche bei frühzeitigem Einsatz zu einer Verzögerung der kognitiven Leistungsminderung führen.

>